AKTUELLES
Buchprojekte     -     Tipps     -     Publikationen   -   Adressen/Buchempfehlungen   -   Bildergalerie

Buchprojekte

Nach einer kreativen Pause der Besinnung hat das Universum offenbar beschlossen, dass noch ein Buch entstehen soll - es fließt wieder! Ich liebe diese Zustände, wenn die Verbindung wieder hergestellt ist und die Worte nur so zu Papier fließen. Lasst Euch überraschen, was hier gerade für ein Buch entsteht. Ich kann Euch aber schon jetzt verraten: Es wird ein Buch der Liebe, das uns zum Leuchten bringt.

 

Artikel

Daneben habe ich große Freude daran, Artikel für den Krahea-Kanal von Krahea Hartmann zu schreiben. Siehe weiter unten unter "Publikationen".

Gerne schicke ich Euch die Artikel, die Euch interessieren, als pdf oder per Post zu (natürlich kostenlos).

 

Video

Krahea Hartmann hat für mich gerade ein wunderschönes Video über meinen Schutzpflanzen-Artikel zum Weißdorn gemacht (siehe youtube "Krahea Grappendorf").

 

Einem Menschen, der die Schönheit einer Blume sieht, 
werden die Augen geöffnet für die Schönheit seines eigenen tiefsten Wesens, 
seiner eigenen wahren Natur. 
Eckhart Tolle

Wachsen

Blühen und Leuchten

Leuchtkraft weitergeben


Wilde Keimlinge schmecken wunderbar und bereichern unsere Gerichte

Tipps für den Oktober

Der Weißdornstrauch wurde schon immer als Heckenpflanze für Gehöfte und Äcker angepflanzt. Er schützt nicht nur vor Wind und Sturm, wird er regelmäßig geschnitten, wird er so dicht, dass er mit seinen Dornen nicht einmal wilde Tiere durchlässt und auch die Schafe und Kühe auf der Weide hält. Doch schützt er auch vor allen negativen Schwingungen. Darin ist er so stark, dass er sogar als Strauß gebunden in Ställen und den Höfen aufgehängt wurde. Doch ist er nicht nur wehrhaft, sondern öffnet, wie alle Rosengewächse, gleichzeitig unser Herz. Aus diesem Schutz heraus kann unser Herz ganz weit auf gehen und sich mit göttlichem Licht durchfluten lassen. Schaut Euch zu diesem Thema gerne auch das oben erwähnte Video von Krahea Hartmann an. 

Sowohl auf Schwingungsebene als auch auf biochemischer Ebene ist der Weißdorn die beste Herzheilpflanze überhaupt. Sanft und mild wirkt er und gleichzeitig nachhaltig, ja kann regelrechte Wunder bewirken. Ich empfehle ihn sowohl auf der Schwingungsebene als auch als Heilpflanze einzusetzen. 

Weißdorn-Schutzsäckchen und Weißdornkette

Um in dem liebevollen Schutz des Weißdorns unser Herz wieder aufgehen lassen zu können, könnt Ihr ein Schutzsäckchen aus getrockneten Beeren bei Euch tragen oder Ihr fädelt Euch eine Weißdornkette auf. Bei uns kommen zwei Weißdorn-Arten vor, der Eingrifflige Weißdorn und der Zweigrifflige Weißdorn. Der Eingrifflige trägt in seinen Beeren einen Kern, der Zweigrifflige zwei. Dann gibt es noch eine Kreuzung aus beiden mit dicken Früchten, was ihm den Namen Dickfrüchtiger Weißdorn gab. Dieser Strauch trägt Beeren mit 1 oder 2 Kernen. Für eine Kette brauchen wir Beeren mit zwei Kernen, einen stabilen Faden (z.B. Sternzwirn) und eine kräftige Nadel. Wir stechen zwischen den Kernen hindurch, fädeln eine Kette auf und hängen sie zum Trocknen auf. Danach können wir die Beeren ggf. etwas zusammenschieben, einen Verschluss anhängen und nun als Schutz die Weißdornkette tragen. 

Ich trage sie gerne in der Hosentasche bei mir, wenn ich schwierigen Situationen begegnen muss. Wohlige Wärme durchströmt mich, wenn ich sie berühre, so dass ich auch in schwierigen Situationen in meiner Verbundenheit bleiben kann, denn Weißdorn öffnet unser Herz ganz weit für die universelle Weisheit. 

Weißdorn-Tinktur und Weißdorn-Tee

Für Herzprobleme aller Art kann der Weißdorn eingesetzt werden, auch bei Bluthochdruck oder niedrigem Blutdruck wirkt er harmonisierend. Er arbeitet mild und sanft und doch sehr nachhaltig, wird daher über längere Kuren oder auch dauerhaft eingesetzt. Er hat keinerlei Nebenwirkungen und stört sich auch nicht mit anderen Medikamenten. Weißdorn schenkt uns die liebevollsten Streicheleinheiten für unser Herz, sei es auf physischer als  auch auf seelischer Ebene. Im Mai können die Blüten und Blätter geerntet werden, jetzt im Herbst die Beeren - für Tee und auch für Tinktur.

Tinktur: Ein Glas mit den Beeren fast füllen und mit Schnaps aufgießen (z.B. Weinbrand) und 6 Wochen an ein sonniges Fenster stellen. Danach absieben und in eine dunkle Flasche füllen. Täglich ein- bis dreimal 10 Tropfen einnehmen.

Tee: Einen Teelöffel Beeren mit heißem Wasser aufgießen, 10 Min. ziehen lassen, absieben. Ein- bis dreimal täglich eine Tasse trinken. 

Beinwell

Oktober ist die Wurzel-Erntezeit. Dann hat sich die Kraft der Pflanze zurückgezogen und ruht in der Wurzel, bis sie im Frühjahr diese gespeicherte Kraft für den Blatt- und Blütenaustrieb verwendet. Die wichtigste Heilwurzel ist für mich der Beinwell. Solch unglaublichen Wunder habe ich mit seiner Heilkraft schon erlebt - er bringt mich stets wieder zum Staunen. Es ist, als trüge er einen Bauplan für unser Knochengerüst bzw. überhaupt für alle Bindegewebsschwächen des Menschen in sich.  Wo er auch angewendet wird - er repariert einfach alles. Sogar bei komplizierten Splitterbrüchen sucht er die Knochenteile zusammen und bringt sie wieder an den richtigen Platz zurück, füllt osteoporotische Knochen auf und putzt gleichzeitig Auflagerungen fort, stabilisiert und baut Sehnen und Bänder und macht sie gleichzeitig wieder elastisch und geschmeidig. Bindegewebsverletzungen heilt er im Nu und kühlt und lindert Entzündungen. Alles, was im Körper durcheinander geraten ist, sieht er sofort und macht sich mit der Kraft aus der großen Quelle an die Arbeit. So lange arbeitet er daran und gibt nicht eher auf, ehe alles wieder der kosmischen Ordnung entspricht. Ja, er ist ein Wunderheiler! 

Die erstaunliche Kraft dieser Zauberpflanze inspirierte meine Kräuterkollegin Regine Ebert, ein ganzes Buch über den Beinwell zu schreiben, das im Januar 2022 im AT-Verlag erscheinen wird. Ein "Wunder"-volles Buch, das ich von Herzen empfehlen kann, denn ich durfte es schon lesen (siehe Buchempfehlungen weiter unten). 

Beinwell-Tinktur

Bevor ich eine Wurzel ausgrabe, erzähle ich dieser prachtvollen Pflanze, was ich mit ihr vor habe und bedanke mich beim Beinwell, dass er mir seine überbordende Heilkraft schenkt. Er tut dies gerne, sieht dies als seine Aufgabe an, uns Menschen zu helfen, doch lächelt er freudig, wenn wir so achtungsvoll und dankend mit ihm umgehen. 

Die Wurzel wird grob gewaschen und dann mitsamt der schwarzen Rinde in kleine Stücke geschnitten, in ein Glas gegeben und mit Schnaps (z.B. Weinbrand) aufgefüllt. 6 Wochen an ein Sonnenfenster stellen, dann absieben und in eine dunkle Flasche füllen. 

Die Tinktur kann direkt auf die Haut aufgetragen werden oder auch eingenommen werden (ich empfehle 1-3 mal täglich 10 Tropfen, evtl. in etwas Wasser).

Beinwell-Salbe

Aus der Wurzel lässt sich auch eine Salbe herstellen. Wurzelstücke in einen Topf geben, mit einem guten Öl übergießen, so dass die Wurzeln bedeckt sind und ganz leicht anwärmen. Über Nacht stehen lassen. Am anderen Tag wieder leicht anwärmen, dann absieben. In 200 ml Öl 30 g Bio-Bienenwachs schmelzen (Achtung, dabei nicht zu heiß werden lassen!). In Salbendöschen füllen. Die Salbe wird ebenfalls direkt aufgetragen. 

Sowohl Tinktur als Salbe empfehle ich mehrmals täglich anzuwenden. Wenn Ihr beides nicht selbst herstellen möchtet, könnt Ihr es auch im Köddinger Kräuterladen beziehen (Adresse siehe unten). 

Beinwell-Wurzel

Diese Wurzel zeigte beim Anschneiden sogar eine Herzform :)

Beinwell hat so eine hohe Schwingung, dass sich sogar Kater Runa in seiner Nähe wohl fühlt.

Brennnessel-Samen

Die kraftvollsten Samen sind für mich die der Brennnesseln. Mittlerweile sind die Fruchtstände richtig ausgereift schwarz geworden. Ihr könnt die Samen einfach so von den Fruchtständen in einen Beutel ribbeln. Zuhause breite ich diese reifen Samen noch einmal einen Tag lang aus, damit sie richtig trocken sind, dann werden sie in Gläser gefüllt.

Die alten Bauersleutchen wissen noch, welch ungeheure Lebensenergie in diesen winzigen Kügelchen steckt.  Wenn das Fell der Tiere matt wurde oder die Hühner keine Eier mehr legen wollten, so half es, Brennnessel-Samen ins Futter zu geben. Ich mache mir die Wirkkraft dieser winzigen Samen ebenfalls zu Nutze. 

Mehr zu den essbaren Wildsamen könnt Ihr in unserem Buch "Essbare Wildsamen" nachlesen, das ich zusammen mit Anke Höller geschrieben habe.

 

Liebestrank

Man sprach den Samen seit jeher zu, sie sollten die Liebeskraft anregen. Und tatsächlich regen sie so sehr die Lebensenergie an, dass sich natürlich auch die Liebeskraft erhöhte. Heute weiß man, dass sie neben all den wertvollen Inhaltsstoffen und ihrer ungeheuren Konzentration an Lichtenergie (Biophotonen) auch Pflanzenhormone enthalten, die regulierend sowohl auf Ungleichgewichte der Frau als auch des Mannes wirken.

Für einen Liebestrank gebe ich etwa 1 Querfinger breit Samen der Brennnessel, des Bärenklau und Weißdornbeeren in eine Flasche. Dann ca. 1/10 Schnaps (z.B. Weinbrand) und 1-2 Teel. Honig dazu. Alles wird mit Rotwein aufgefüllt. 3 Wochen ziehen lassen. Täglich 1 Likörgläschen voll trinken.

Hustenbalsam 

Für meine Hausapotheke stelle ich mir vor dem Winter noch einen Hustenbalsam aus Kiefern- oder Fichtennadeln und deren Harz her. Den feinen Harzduft liebe ich sehr. Wer mag, kann die Salbe noch mit ätherischen Ölen bereichern. 

Für den Balsam 2 EL einer Mischung aus Kiefern- und/oder Fichtennadeln, Thymian, Lavendel und Anis mit 200 ml gutem Öl (z.B. Olivenöl) übergießen und leicht erwärmen. Über Nacht stehen lassen. Am anderen Tag wieder leicht erwärmen und 1/2-1 Teel. Kiefern- oder Fichtenharz einrieseln lassen. Das Harz muss bereits kristallisiert sein und wird vorher zu Pulver zerstoßen. Oder Ihr nehmt flüssiges Harz direkt von der Baumwunde ab. Wenn ein paar Rindenstückchen darin kleben, macht das nichts, denn wenn das Harz geschmolzen ist, wird alles abgesiebt. Nun in das Öl 30 g Bio-Bienenwachs geben und schmelzen lassen (Achtung: Nicht zu heiß werden lassen). Wer mag, kann noch je 5 Tropfen äth. Thymianöl und Kiefernöl zugeben. In Töpfchen füllen. Die Salbe ist mindestens ein Jahr haltbar. 

 

 

Hagebutten-Schalen

Die Hagebutten aller Rosenarten sind essbar. Am liebsten knabbere ich einfach die rote Schale ab, die herrlich frisch-säuerlich ein bisschen nach Apfel schmeckt. Ich sammele aber auch Hagebutten für den Wintervorrat. Dazu halbiere ich sie, streiche mit einem Messer die Kerne heraus und trockene sie neben dem Ofen. Die Kerne könnt Ihr ebenfalls trocknen und als Kaffeeersatz verwenden. Gemischt z.B. mit Löwenzahnwurzeln schmeckt der Kaffee dann etwas nach Marzipan (in einer Pfanne trocken rösten, unter stetem Wenden, bis sie braun sind, dann wie Kaffee mahlen und verwenden).

Die getrockneten Hagebuttenschalen können für Tee verwendet werden. Ich weiche sie über Nacht ein und gebe sie über meine Gerichte. Sie passen auch in Smoothies. Die getrockneten Hagebuttenschalen könnt Ihr zudem pulverisieren (z.B. in einer elektrischen Kaffeemühle). 1-2 Teel in ein Glas mit Wasser gegeben (etwas quellen lassen) ergeben ein erfrischendes und fruchtiges Wintergetränk. 

Hagebuttenschalen bzw. -pulver sind gut für unsere Knochen und ich empfehle 1 Teel. Hagebutten pro Tag für alle, die mit ihren Gelenken Probleme haben. 

Löwenzahn-Herbstkur

Noch sind die Wiesen satt grün und wir können noch reichlich Löwenzahn und so allerlei andere leckere Kräuter pflücken. Jetzt ist die richtige Jahreszeit für eine Entschlackungskur. Keine andere Pflanze halte ich für so eine Reinigungskur für so wirksam, wie den Löwenzahn. Unser Körper entsorgt Schlackenstoffe über die Niere und die Leber - beides regt der Löwenzahn tüchtig an.

Und er zeigt es uns. Denn im Frühjahr hat er seine Hauptsaison - und im Herbst noch einmal! Schaut genau hin, wie herrlich satt und grün er jetzt aussieht. Als würde er uns rufen: "Pflücke mich! Du brauchst mich jetzt, ehe der Winter naht!" Sogar vereinzelte Blüten schickt er jetzt noch einmal hoch, um unsere Aufmerksamkeit zu erregen.

Täglich kommen nun reichlich Blätter in meine Speisen. Ihr könnt sie aber auch trocknen und für Tee verwenden. Eine 4- bis 6-wöchige Kur ist genau richtig. Er zeigt Euch, wenn die Kur zu Ende ist. Entweder habt Ihr keinen Appetit mehr auf ihn oder er zieht sich zurück. 

Der Löwenzahn wirkt kräftig aufräumend. Steigt also behutsam in Eure Kur ein. 

Wer mag, kann jetzt auch die Wurzeln ausgraben, sie klein schneiden und ebenfalls für Tee trocknen. 

Richte deine Aufmerksamkeit auf die vielen leisen Geräusche der Natur - das Rascheln der Blätter im Wind, das Klopfen fallender Regentropfen, das Summen eines Insektes, den ersten Vogelgesang im Morgen.

Gib dich vollkommen dem Lauschen hin. Jenseits der Geräusche ist etwas Größeres: Eine Heiligkeit, die mit dem Verstand nicht zu begreifen ist.

Dann kannst du dich auf einer tieferen Ebene mit der Natur verbinden und über das Gefühl der Getrenntheit hinausgehen, das durch übermäßiges Denken verursacht wird.

Du brauchst die Natur als Lehrerin, weil sie dir hilft, dich wieder mit dem Sein zu verbinden.

Du verbindest dich auf einer sehr tiefen Ebene mit ihr. Du fühlst dich eins mit dem, was du in der Stille und durch die Stille wahrnimmst. Dieses Gefühl des Einsseins mit allen Dingen ist wahre Liebe.

 

Eckhart Tolle


Springkrautsamen und ihre aufgerollten Hüllen schmecken so lecker!

PUBLIKATIONEN

Grappendorf, D. (2020): Mit Rohkost aus dem Chronischen Erschöpfungs-Syndrom (CFS). WA-Aktuell- das vegane Rohkostmagazin, Heft 124, Juli/August.
 

Grappendorf, D. (2020): Ausweg aus dem chronischen Erschöpfungssyndrom (CFS) Ein persönlicher Heilungsbericht. Fatigatio.de – Nr. 45/2020 ME/CFSS-Forum.
 

Grappendorf, D. (2020): Herbarium für Zuhause. DHZ – Deutsche Heilpraktiker Zeitschrift, 3: 64-67.
Dieser Artikel ist online zu finden: http://dx.doi.org/10.1055/a-1082-5999
 

Grappendorf, D. (2020): Einmal Erschöpfung und zurück – Ausweg aus dem Chronischen Erschöpfungssyndrom - Ein persönlicher Heilungsbericht,  DHZ – Deutsche Heilpraktiker Zeitschrift, 7:60-63. 
Hier finden Sie den Artikel auch zum Lesen oder online unter http://dx.doi.org/10.1055/a-1218-4999

Grappendorf, D. (2021): Abschied nehmen und in die Ferne ziehen. LichtSeiten. www.lichtseiten.info.de. Erscheint voraussichtlich im Dezember-Heft 2021.

 

Im Telegram-Kanal "Krahea" sind folgende Artikel von mir erschienen und nachzulesen unter: Telegram-Kanal https://t.me/Krahea.

Johanniskraut-Zauberöl. Erschienen 9.3.21. 

Gicht - Erste-Hilfe aus der Natur. Erschienen 12.3.21. 

Schutzpflanzen. Erschienen 20.3.21. 

Gründonnerstags-Suppe "Grüne Neune". Erschienen 27.3.21. 

Selbsthilfe bei Impf-Nebenwirkungen. Erschienen 7.4.21. 

Angst vorm Sammeln wilder Kräuter? Erschienen 17.4.21. 

Löwenzahn-Frühjahrs-Kur. Erschienen 24.4.21. 

Diagnose "Fettleber" - was tun? Erschienen 1.5.21. 

Essbare Wildblüten im Mai. Erschienen 8.5.21. 

Konflikte zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften - Ein möglicher Umgang mit diesem Thema. Erschienen 12.5.2021. 

Das innere Licht wieder fühlen lernen.  Erschienen 16.5.2021. 

Klatschmohn-Blüten - da hüpft das Herz! Erschienen 6.6.2021

Haarausfall - Alternative Behandlungsmöglichkeiten. Erschienen 8.6.2021

Kopfschmerz - lass nach! Erschienen 13.6.2021

Grauer Star - Gibt es eine Alternative zur Operation? Erschienen 19.6.2021

Diabetes - "die globale Epidemie". Erschienen 22.6.2021

Wenn Mücken uns plagen. Erschienen 27.6.2021

"Wenn die Socken qualmen" - Ganzheitliche Behandlung von Schweißfüßen. Erschienen 29.6.2021

Lippenbläschen - Viren schlagen Alarm und rufen zur Veränderung auf. Erschienen 8.7.2021

Die Botschaft der Vögel. Erschienen 12.7.2021

Was wollen die Waschbären uns sagen? Erschienen 15.7.2021

Diagnose Krebs: Lichtnahrung - eine alternative Behandlungsmethode. Erschienen 18.7.2021

"Wieso nehme ich ständig zu, obwohl ich gar nicht viel esse?" Erschienen 23.7.2021

Zunehmende Sonnenlicht-Unverträglichkeit und ihre Heilung (Ein Erfahrungsbericht). Erschienen 28.7.2021

Die Ursache einer Reizdarm-Symptomatik erforschen - Eine Detektivreise durch den Verdauungstrakt. Erschienen 5.8.2021

Neun-Kräuter-Bündel  -  Lebenselixier. Erschienen 14.8.2021

Bienen erhalten uns am Leben. Erschienen 18.8.2021

Brennnessel-Samen sammeln. Erschienen 28.8.2021

Nicht geimpft und trotzdem glücklich. Erschienen 29.8.2021

Goldrute - wohlige Sonnenwärme für die Harnwege. Erschienen 11.9.2021

Verspätete Symptome nach Impfung - was tun? Erschienen 18.9.2021

Tiere sind Botschafter des Lichtes. Der Igel: Botschafter der Sonne. Erschienen 22.9.2021

Eine Uhr aus Blumen. Erschienen 2.10.2021

Beinwell - Wunderheiler für die Knochen. Erschienen 12.10.2021

Die Botschaft des Eichhörnchens. Erschienen 17.10.2021

Baumharz - Heilmittel aus dem Wald.

Hagebutten - wertvoller Vorrat für den Winter. Heilmittel für gesunde Gelenke und das Immunsystem.

 

 

Gerne schicke ich Euch die Artikel, die Euch interessieren, als pdf oder per Post zu (kostenlos).

 

Übrigens betreibt Krahea Hartmann auch einen Youtube-Kanal. Einfach bei Youtube "Krahea" eingeben (https://www.youtube.com/channel/UCK7SjjPfOFSnC4nx9HCpx

 

Video

Krahea Hartmann hat für mich bei Youtube ein wunderschönes Video über meinen Schutzpflanzen-Artikel gemacht, den ihr dort finden könnt unter "Krahea Grappendorf" (oder https://www.youtube.com/watch?v=R3BiI4pIywA)

Brennnessel-Samen passen etwas gemörsert in alle Gerichte

ADRESSEN/Buchempfehlungen

Adressen

Köddinger Kräuterladen
Im Kräuterladen von Renate Wichter in 36325 Köddingen (Vogelsberg)  finden Sie fast alle Kräuter und Kräuterprodukte, mit denen ich arbeite und die ich in meinen Büchern vorstelle. 
Hangelsbergweg 1, 36325 Köddingen, Tel. 06645-780392
Öffnungszeiten: Donnerstag  15.00 bis 19.00 Uhr
E-Mail: Kraeuterladen-Koeddingen@t-online.de
(Die Internetseite befindet sich zur Zeit in Bearbeitung: www.köddinger-kräuterladen.de)
 

Krahea - Spirit & Energy of Universe. www.krahea.de. Telegram-Kanal https://t.me/Krahea. Dieser Kanal verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und ist offen für Gastbeiträge. Auch von mir sind Beiträge im Krahea-Kanal zu finden. Außerdem betreibt Krahea einen Youtube-Kanal - einfach bei Youtube "Krahea" eingeben.

 

CFS-Forum: Doris Swoboda lädt in ihrem Forum CFS-Kranke ein sich auszutauschen - vor allem auch über die Änderung der Lebensgewohnheiten nach meinem Buch "Immerzu erschöpft". Sie freut sich über viele Mit-austauschende. Kontakt: doris-swoboda@online.de

 

Buchempfehlungen

Nachfolgend möchte ich Ihnen noch ein paar Bücher vorstellen, die befreundete Kräuterkolleginnen geschrieben haben:

Detto, Simone (2021): Mystische Nächte - Magische Rituale - Eine Reise durch die Raunächte.  Bestellung über: www.diekraeuterfrau.de  (erscheint im November 2021)

Detloff, Karin (2016): Hormonelle Beschwerden pflanzlich behandeln. Wirkungsvolle Heilpflanzen für die verschiedenen Lebensphasen der Frau. Humboldt-Verlag.

Ebert, Regine (2022): Beinwell – Knochenheiler aus der Pflanzenwelt. AT-Verlag. (erscheint voraussichtlich im Januar 2022)

Hotowetz, Kathrin, Schalk, Simone (2021): Mystische Plätze – Mystische Pflanzen. Bestellung über: www.diekraeuterfrau.de

Hutter, Anna (2015). Wo wilde Weisheit wurzelt. Kindle.

Pfennighaus, Ruth (2020): Einfach fasten – gesünder leben. Francke-Verlag.

Pfennighaus, Ruth (2020): Kleine Frauenkräuterkunde: Heilsames aus dem Himmelsgärtchen. Francke-Verlag.

Pfennighaus, Ruth (2018): Wir sind für den Garten geboren. Francke-Verlag.

Schalk, Simone (2016): Die Kraft der Wurzeln. Ulmer-Verlag. Bestellung auch über: www.diekraeuterfrau.de

Seidel, Cornelia (2013): Kräuterreime. Bestellung über Mail: gesundheit@cosei.de oder 03661-3497.

Seidel, Cornelia (2021): 7x7 Kräuter – 7x7 Kräuterexperten und ihre Rezepte. Bestellung über Mail: gesundheit@cosei.de oder 03661-3497.

Stern, Cornelia (2015): Die Heilkraft der Pflanzenknospen. Trias-Verlag.

Stern, Cornelia (2018). Gemmotherapie. Haug-Verlag.

Stern, Cornelia (2021). Phytotherapie in Theorie und Praxis. Wirkstoffe verstehen – Heilpflanzen sinnvoll nutzen. AT-Verlag. 

 

Vorschau

Ebert, Regine (2022): Beinwell – Knochenheiler aus der Pflanzenwelt. AT-Verlag. (erscheint voraussichtlich Januar 2022).

Detto, Simone (2021): Mystische Nächte - Magische Rituale - Eine Reise durch die Raunächte (erscheint im November 2021).

August-Ernte: Brombeeren, Blüten der großblütigen Nachtkerze und Löwenzahnblätter

BILDERGALERIE

Auch im November finde ich noch dicke Büschel Vogelmiere und Löwenzahn - sogar noch Löwenzahnblüten. Auf meinen Streifzügen durch die Natur finde ich das ganze Jahr über neue Schätze

Gefrorenes Labkraut im Januar

Labkraut-Keimlinge im Frühjahr

Löwenzahn im Mai

Sommerzeit - Blütenzeit 

In Blättertüten bleiben Blüten und Kräuter auch bei heißem Sommerwind schön frisch. Vielleicht, um einen schönen Wildpflanzen-Rohkost-Teller anzurichten: 

Gericht 1- Löwenzahn und Vogelmiere sowie Nachtkerzen-, Springkraut- und Zaunwinden-Blüten 

Gericht 2- Blütenröllchen mit Springkraut-Samen und Wildblüten Guten Appetit!

Löwenzahn-Ernte im Mai

Himbeeren und Nachtkerzen-Blüten

Wildkirschen im Juli

Blütenernte
 

Kater Runa

& Kater Merlin
 

Leckere Springkraut-Samen
 

September - Frühstück

Ich wünsche ...

... Ihnen viele schöne Pflanzenbegegnungen!

"Selbst im Januar finde ich noch Löwenzahnblüten, tief verborgen zwischen gefrorenem Gras."

KONTAKT / BESTELLUNGEN:

Doris Grappendorf | Hellhof 3 | 36304 Alsfeld

telefonisch erreichbar von 8-16 Uhr: 06631 7090613

Fax: 06631 7090613

Email: doris-grappendorf@t-online.de

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG | AGB