AKTUELLES
Buchprojekte     -     Tipps     -     Publikationen   -   Adressen/Buchempfehlungen   -   Bildergalerie

Buchprojekte

Gerade ist mein neues Buch "Essbare Wildblüten" aus der Druckerei gekommen! Schauen Sie unter "Kräuterbücher".

Erste Ideen für ein neues Buch entstehen, doch ist es alles noch sehr wage. So habe ich alles an Gott abgegeben und bin voller freudiger Erwartung, welche Botschaften da kommen mögen. Lassen Sie sich überraschen.

 

Artikel

Derweil habe ich große Freude daran, Artikel für den Krahea-Kanal von Krahea Hartmann zu schreiben. Siehe weiter unten unter "Publikationen".

 

Bei Interesse schicke ich Ihnen die Artikel gerne als pdf oder per Post zu (natürlich kostenlos).

 

 

Einem Menschen, der die Schönheit einer Blume sieht, 

werden die Augen geöffnet für die Schönheit seines eigenen tiefsten Wesens, 

seiner eigenen wahren  Natur.

 

Eckhart Tolle

Wachsen

Blühen und Leuchten

Leuchtkraft weitergeben


Wilde Keimlinge schmecken wunderbar und bereichern unsere Gerichte

Tipps für den Juni

Juni ist für mich die Hauptsaison des Spitzwegerichs. Ich trockne die Blätter für Tee, stelle Tinktur und Spitzwegerich-Honig her und jetzt schmeckt er auch am leckersten im Jahr. Probieren Sie einmal eine feine Spitzwegerich-Suppe. Keine andere Kräutersuppe schmeckt so besonders - ein wenig nach Champignons und Nüssen. Auch mag ich die noch ganz jungen Knospen gerne knabbern oder über den Salat streuen. Auch sie schmecken nach Nüssen.

 

Spitzwegerich stärkt die Selbstheilungskräfte - er bringt alles im Körper wieder in eine innere Ordnung. Ob frisch gegessen, als Tinktur eingenommen, als Tee getrunken oder als Honig gegessen.

Spitzwegerich-Tinktur

Die Spitzwegerich-Tinktur hilft äußerlich hervorragend bei Insektenstichen und wirkt der Schwellung und dem Juckreiz entgegen. Innerlich kann sie ebenfalls eingenommen werden. 

Spitzwegerich-Tinktur: 

Die Blätter klein schneiden und mit Alkohol auffüllen (z.B. Weinbrand). 4-6 Wochen an einem sonnigen Platz stehen lassen und dann absieben. Bei Insektenstichen pur auftragen oder für kühlende Umschläge nutzen. Dazu 1 Essl. auf 1/4 l Wasser geben. Für die innerliche Anwendung empfehle ich 3 x tgl. 10 Tropfen.

 

Spitzwegerich-Tee

Um Spitzwegerich für Tee zu trocknen, müssen wir ihn klein schneiden, da er sonst leicht dunkel wird. Schön ausgebreitet auf Papier trocknet er gut. 

Tee: 

1 Teel. Blätter mit einer Tasse heißem Wasser übergießen und einige Minuten ziehen lassen. Der Tee kann mit Honig gesüßt werden. 

 

Sommersonnenwende - Johanniskraut-Zeit

Traditionell wurde am 21. Juni Johanniskraut geerntet. Auch die Tage danach können Sie noch weiter ernten - Hauptsache die Blüten haben reichlich Sonne getankt. Sonne, die uns vor allem im kommenden Winter noch wärmen wird und Licht schenken wird. Kaum ein anderes Kraut ist in der Lage, so viel Sonnenlicht zu speichern. In Öl ausgezogen wird das Licht und seine wärmende, entspannende und heilende Wirkung auf das Öl übertragen und färbt es leuchtend rot. Für das Öl werden die Blüten gepflückt, für den Tee das ganze Kraut, das zu Büscheln aufgehängt wird. 

Das wunderschöne Foto ist von Jeannette Schneller.

 

Johanniskraut-Öl

Die Blüten werden in ein Glas gegeben und mit einem guten Olivenöl aufgefüllt. 4 Wochen an die Sonne stellen, dann absieben. 

Johanniskraut-Öl wirkt entspannend und schmerzlindernd, beruhigt die Nerven und bringt sanfte Wärme und Sonne in den Körper. Ja, es wirkt sogar wundheilend. Ich verwende es praktisch für alles, was irgendwie weh tut. Es ist ein richtiges Zauberöl!

 

Johanniskraut-Tee

1 Teel. mit einer Tasse heißem Wasser übergießen und 5-10 Min. ziehen lassen. 

 

 

Johanniskraut-Öl

Johanniskraut-Knospe und getüpfelte Blätter

Die Blüten färben unsere Finger beim Sammeln rot

Honig mit Wildblüten

Blüten verzaubern uns nicht nur durch ihre Schönheit, sie enthalten auch wertvolle Stoffe für unsere Gesundheit: Blütenfarbstoffe, Staubblätter mit ihren eiweißreichen Pollen, Blütennektar, reichlich Biophotonen und vieles mehr. Sommer ist die Jahreszeit, in der wir viele essbare Wildblüten finden können. Wie wäre es denn mal mit Wildblüten in Honig? Er ist ganz einfach herzustellen.

Eine bunte Wildblüten-Mischung (z.B. Klatsch-Mohn, Kornblumen, Hornklee) wird in einen flüssigen Honig gerührt, z.B. Akazienhonig oder Waldblütenhonig. In Honig konserviert behalten die Blüten wunderbar ihre Farbe. Das nächste Honigbrot wird mit seinen Blüten-Tupfern ein Lächeln in ihr Gesicht zaubern.

 

Spitzwegerich-Honig

Der Spitzwegerich-Honig wird genauso hergestellt. Dazu die Blätter sehr fein schneiden. 

Spitzwegerich-Honig können sie aufs Brot streichen, in den Tee geben oder einfach pur naschen.

Traditionell wurde der Spitzwegerich-Honig auch in der Wundheilkunde benutzt. Wenn Wunden eiterten und nicht heilen wollten, wurden täglich Honig-Auflagen gemacht. Dazu wird er auf ein Stück Mull gestrichen und für eine Weile auf die Wunde gelegt. Auch tiefliegende Eiterungen lockt der Honig an die Oberfläche.

 

Mohn-Honig

Wenn die Mohnkapseln reif sind, können wir die Samen wie bei Salzstreuern aus ihnen herausstreuen und haben schnell so viel zusammen, dass wir uns einen Honig herstellen können. Einfach so viel Mohnsamen in den Honig rühren, wie Sie es wünschen.

 

 

Klatsch-Mohn

Kornblume

Hornklee

Wildblüten-Kräuter-Mix

Blüten enthalten ganz besonders viel Lichtenergie (Biophotonen). Jeder Salat wird durch Blüten zu reinster Lichtnahrung für uns. Wie wäre es mal mit einem Blüten-Smoothie? Hier Blüten der Rosen, Mohn, Kornblumen, Hornklee, Saat- und Vogelwicken. Dazu ein bisschen Grün, hier Spitzwegerich, Wickenspitzen, Labkrautspitzen und Gänsefußblätter.

 

Blüten-Mix-Smoothie

Verschiedene Wildblüten und ein paar zarte Wildkräuter mit gutem Wasser mixen. Wer mag, kann ein Stücken Banane oder Avocado hinzugeben, dann wird der Smoothie cremiger. Ich trinke ihn lieber pur!

 

 

Gründung eines CFS-Forums

Eine CFS-Betroffene, die mein Buch "Immerzu erschöpft" gelesen hat, möchte gerne ein Internet-Forum einrichten, auf dem sich Betroffene austauschen können. Dafür sucht sie eine(n) Web-DesignerIn, die/der Lust hätte, eine kostenlose Internetseite zur Gründung zu erstellen. Bitte meldet Euch bei Doris Swoboda 

 

"Wer macht mit beim Austausch?

Als CFS-Betroffene bin ich dabei, meinen Heilweg zu finden, zu dem mich das o.g. Buch animierte. Dieser facettenreiche Weg gestaltet sich noch schwieriger und schöner, als ich mir vorgestellt hatte. Und so kam ich auf die Idee, mich mit Gleichgesinnten über unseren Wildpflanzen-Urkost-Heilweg auszutauschen. Wer möchte und Doris Grappendorfs Buch gelesen hat, kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen. Ich würde mich über viele Mit-austauschende sehr freuen."

Doris Swoboda 

E-Mail:doris-swoboda@online.de

Das Buch gibt es aufgrund der großen Nachfrage mittlerweile in der 2. Auflage

Mögen Licht und Liebe Euren Heilungsweg begleiten


Springkrautsamen und ihre aufgerollten Hüllen schmecken so lecker!

PUBLIKATIONEN

 

Grappendorf, D. (2020): Mit Rohkost aus dem Chronischen Erschöpfungs-Syndrom (CFS). WA-Aktuell- das vegane Rohkostmagazin, Heft 124, Juli/August.
 

Grappendorf, D. (2020): Ausweg aus dem chronischen Erschöpfungssyndrom (CFS) Ein persönlicher Heilungsbericht. Fatigatio.de – Nr. 45/2020 ME/CFSS-Forum.
 

Grappendorf, D. (2020): Herbarium für Zuhause. DHZ – Deutsche Heilpraktiker Zeitschrift, 3: 64-67.
Dieser Artikel ist online zu finden: http://dx.doi.org/10.1055/a-1082-5999
 

Grappendorf, D. (2020): Einmal Erschöpfung und zurück – Ausweg aus dem Chronischen Erschöpfungssyndrom - Ein persönlicher Heilungsbericht,  DHZ – Deutsche Heilpraktiker Zeitschrift, 7:60-63. 
Hier finden Sie den Artikel auch zum Lesen oder online unter http://dx.doi.org/10.1055/a-1218-4999

 

Im Telegram-Kanal "Krahea" sind folgende Artikel von mir erschienen und nachzulesen unter: Telegram-Kanal https://t.me/Krahea.

Johanniskraut-Zauberöl. Erschienen 9.3.21. 

Gicht - Erste-Hilfe aus der Natur. Erschienen 12.3.21. 

Schutzpflanzen. Erschienen 20.3.21. 

Gründonnerstags-Suppe "Grüne Neune". Erschienen 27.3.21. 

Selbsthilfe bei Impf-Nebenwirkungen. Erschienen 7.4.21. 

Angst vorm Sammeln wilder Kräuter? Erschienen 17.4.21. 

Löwenzahn-Frühjahrs-Kur. Erschienen 24.4.21. 

Diagnose "Fettleber" - was tun? Erschienen 1.5.21. 

Essbare Wildblüten im Mai. Erschienen 8.5.21. 

Konflikte zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften - Ein möglicher Umgang mit diesem Thema. Erschienen 12.5.2021. 

Das innere Licht wieder fühlen lernen.  Erschienen 16.5.2021. 

Klatschmohn-Blüten - da hüpft das Herz! Erschienen 6.6.2021

Haarausfall - Alternative Behandlungsmöglichkeiten. Erschienen 8.6.2021

Kopfschmerz - lass nach!

Diagnose Krebs: Lichtnahrung - eine alternative Behandlungsmethode.

Grauer Star - Gibt es eine Alternative zur Operation?

 

Bei Interesse schicke ich Ihnen die Artikel gerne als pdf oder per Post zu (kostenlos).

 

Übrigens betreibt Krahea Hartmann auch einen Youtube-Kanal. Einfach bei Youtube "Krahea" eingeben (https://www.youtube.com/channel/UCK7SjjPfOFSnC4nx9HCpxdg)

 

Brennnessel-Samen passen etwas gemörsert in alle Gerichte

ADRESSEN/Buchempfehlungen

Adressen

 

Köddinger Kräuterladen
Im Kräuterladen von Renate Wichter in 36325 Köddingen (Vogelsberg)  finden Sie fast alle Kräuter und Kräuterprodukte, mit denen ich arbeite und die ich in meinen Büchern vorstelle. 
Hangelsbergweg 1, 36325 Köddingen, Tel. 06645-780392
Öffnungszeiten: Donnerstag  15.00 bis 19.00 Uhr
E-Mail: Kraeuterladen-Koeddingen@t-online.de
(Die Internetseite befindet sich zur Zeit in Bearbeitung: www.köddinger-kräuterladen.de)
 

Rohkostmagazin
WA-Aktuell – das vegane Rohkostmagazin, Hamburger Straße 28, 25782 Tellingstedt, 04838-78047.
www.Helmut-Wandmaker.de. E-Mail: info@roh-vegan.de

 

Krahea - Spirit & Energy of Universe. www.krahea.de. Telegram-Kanal https://t.me/Krahea. Dieser Kanal verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und ist offen für Gastbeiträge. Auch von mir sind Beiträge im Krahea-Kanal zu finden. Außerdem betreibt Krahea einen Youtube-Kanal - einfach bei Youtube "Krahea" eingeben.

 

 

Buchempfehlungen

Nachfolgend möchte ich Ihnen noch ein paar Bücher von befreundeten Autorinnen vorstellen:

 

Detloff, Karin (2016): Hormonelle Beschwerden pflanzlich behandeln. Wirkungsvolle Heilpflanzen für die verschiedenen Lebensphasen der Frau. Humboldt-Verlag.

Hotowetz, Kathrin, Schalk, Simone (2021): Mystische Plätze – Mystische Pflanzen. Bestellung über: www.diekraeuterfrau.de

Hutter, Anna (2015). Wo wilde Weisheit wurzelt. Kindle.

Pfennighaus, Ruth (2020): Einfach fasten – gesünder leben. Francke-Verlag.

Pfennighaus, Ruth (2020): Kleine Frauenkräuterkunde: Heilsames aus dem Himmelsgärtchen. Francke-Verlag.

Pfennighaus, Ruth (2018): Wir sind für den Garten geboren. Francke-Verlag.

Schalk, Simone (2016): Die Kraft der Wurzeln. Ulmer-Verlag. Bestellung auch über: www.diekraeuterfrau.de

Seidel, Cornelia (2013): Kräuterreime. Bestellung über Mail: gesundheit@cosei.de oder 03661-3497.

Seidel, Cornelia (2021): 7x7 Kräuter – 7x7 Kräuterexperten und ihre Rezepte. Bestellung über Mail: gesundheit@cosei.de oder 03661-3497.

Stern, Cornelia (2015): Die Heilkraft der Pflanzenknospen. Trias-Verlag.

Stern, Cornelia (2018). Gemmotherapie. Haug-Verlag.

Stern, Cornelia (2021). Phytotherapie in Theorie und Praxis. Wirkstoffe verstehen – Heilpflanzen sinnvoll nutzen. AT-Verlag. 

 

Vorschau

Ebert, Regine (2022): Beinwell – Knochenheiler aus der Pflanzenwelt. AT-Verlag. (erscheint voraussichtlich Januar 2022).

 

 

 

August-Ernte: Brombeeren, Blüten der großblütigen Nachtkerze und Löwenzahnblätter

BILDERGALERIE

Auch im November finde ich noch dicke Büschel Vogelmiere und Löwenzahn - sogar noch Löwenzahnblüten. Auf meinen Streifzügen durch die Natur finde ich das ganze Jahr über neue Schätze

Gefrorenes Labkraut im Januar

Labkraut-Keimlinge im Frühjahr

Löwenzahn im Mai

Sommerzeit - Blütenzeit 

In Blättertüten bleiben Blüten und Kräuter auch bei heißem Sommerwind schön frisch. Vielleicht, um einen schönen Wildpflanzen-Rohkost-Teller anzurichten: 

Gericht 1- Löwenzahn und Vogelmiere sowie Nachtkerzen-, Springkraut- und Zaunwinden-Blüten 

Gericht 2- Blütenröllchen mit Springkraut-Samen und Wildblüten Guten Appetit!

Löwenzahn-Ernte im Mai

Himbeeren und Nachtkerzen-Blüten

Wildkirschen im Juli

Blütenernte
 

Kater Runa

& Kater Merlin
 

Leckere Springkraut-Samen
 

September - Frühstück

Ich wünsche ...

... Ihnen viele schöne Pflanzenbegegnungen!

"Selbst im Januar finde ich noch Löwenzahnblüten, tief verborgen zwischen gefrorenem Gras."

KONTAKT / BESTELLUNGEN:

Doris Grappendorf | Hellhof 3 | 36304 Alsfeld

telefonisch erreichbar von 8-16 Uhr: 06631 7090613

Fax: 06631 7090613

Email: doris-grappendorf@t-online.de

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG | AGB